DOZENTEN

Willkommen

Dozenten an Hochschulen sind oft selbstständige Hochschullehrer oder gehören dem akademischen Mittelbau an.

Zu den Dozenten an Hochschulen zählen vor allem

  • Professoren
  • Privatdozenten
  • wissenschaftliche Mitarbeiter
  • Lehrbeauftragte

Ihre Lehrrechte und -pflichten unterscheiden sich von Fach zu Fach, von Hochschule zu Hochschule und von Bundesland zu Bundesland. Von den Universitäten und Bundesländern hängt auch ab, ob es weitere Arten von Dozenten an Hochschulen gibt. Privatdozenten sind meist habilitierte wissenschaftliche Mitarbeiter oder Lehrbeauftragte, die keine Professur bekleiden. Habilitierte Wissenschaftler verfügen über die venia legendi und dürfen die Inhalte ihrer Lehre frei bestimmen.

An Schweizer Hochschulen ist Dozent die übliche Amtsbezeichnung für Hochschullehrer in Lehre und Forschung; die Bezeichnung Professor ist ein Ehrentitel und wird verliehen. Dozenten an Schweizer Hochschulen unterscheiden sich nach hauptamtlichen Dozenten mit Vollzeitstelle und nebenamtlichen Dozenten mit Teilzeitstelle.

In der DDR gab es ordentliche Dozenten, die unbefristet angestellte Mitarbeiter der Universität bzw. Hochschule waren und in der Regel habilitiert waren. Sie waren im Besitz der Lehrbefähigung. Außerordentliche Dozenten waren keine Mitarbeiter der Hochschule, sondern arbeiteten in Betrieben oder Forschungseinrichtungen, wurden aber aufgrund ihrer Kenntnisse mit Lehraufgaben beauftragt.